Was ist CRM?

von | CRM

Der Fachartikel wurde zuletzt aktualisiert am 1. Mai 2021 von Robert Beckmann

Dieser Fachartikel ist ein Einsteigerleitfaden für Customer Relationship Management.

Was ist eine Software für das Kundenbeziehungsmanagement (CRM)?

CRM ist definiert als Customer Relationship Management und ist ein Softwaresystem, das Geschäftsinhabern hilft, ihre Beziehungen zu ihren Kunden zu pflegen. Ein CRM hilft auch bei der Organisation, der Effizienz, dem Zeitmanagement und der Beeindruckung der Kunden bei jedem Schritt des Weges.

CRM-Software gibt es seit Mitte der 1990er Jahre, hat sich aber im letzten Jahrzehnt durchgesetzt. CRM-Plattformen sind leistungsstarke Systeme, die alle Daten Ihrer Vertriebskontakte und Kunden an einem Ort zusammenführen. Ein CRM zeichnet alle Anrufe, E-Mails und Meetings auf und analysiert sie, um den Kundenservice zu verbessern, den Absatz zu fördern und den Umsatz zu steigern.

Sie können in großem Umfang persönlich werden, indem Sie jeden Ihrer Interessenten und Kunden mit auf ihn zugeschnittenen Nachrichten erfreuen. Sie können die Daten verfolgen, segmentieren und auswerten, um Ihren Vertrieb und Ihr Marketing intelligenter, effektiver und effizienter zu machen.

Kundenbeziehungsmanagement ist eine wörtliche Beschreibung dessen, was CRMs tun, aber diese drei faden Worte erzählen nicht die ganze Geschichte. Ohne eine Software, die dabei hilft, den Überblick zu behalten, können sich Geschäftsinhaber bei dem Versuch, auf dem Laufenden zu bleiben, selbst zerfleischen. Daher sind CRMs wie Keap ein Muss für Kleinunternehmer, die die Beziehungen zu ihren Interessenten, Kunden und anderen Kontakten verbessern wollen.

Die große Menge an Daten, die Sie für jeden einzelnen Benutzer in einem Cloud-basierten CRM-System verfolgen können, ist atemberaubend – und spannend. Schauen wir uns die Details an.

Was leistet ein CRM System?

Kontaktmanagement in großem Umfang ist die Kernfunktion eines jeden Kundeninformationssystems, egal ob es sich um ein Cloud-basiertes CRM oder eine CRM-Software auf Ihrem Server handelt. Sie wollen Daten für jede Art von Kontakt speichern und verwalten, von Leads bis hin zu Geschäftspartnern.

Viele kleine Unternehmen kämpfen immer noch mit Tabellenkalkulationen, Posteingängen (oder Haftnotizen!), um diese Art von Beziehungen zu verfolgen. Aber irgendwann können diese „Systeme“ einfach nicht mehr mithalten. Wenn Sie hundert Kontakte oder mehr haben, ist es an der Zeit, ein CRM wie Keap für Ihr kleines Unternehmen auszuprobieren.

Jedes dieser Felder kann nach und nach aktualisiert, optimiert und an Ihre Bedürfnisse angepasst werden.

Mit einer alten Excel-Tabelle könnten Sie verfolgen:

  • Name
  • E-Mail
  • Telefonnummer
  • Webseite
  • Adresse
  • Typ des Kunden
  • Datum des Kaufs
    Mit einem CRM können Sie all das plus verfolgen:

Mit einem CRM können Sie all das plus verfolgen:

  • Lead-Scoring auf Basis von Triggern
  • Größe des Unternehmens
  • Mehrere Kontakte innerhalb eines Unternehmens
  • Titel des Kontakts
  • Historie der Notizen
  • Aktueller Stand der Vertriebspipeline
  • Detailliertes Berichtswesen
  • Und mehr!

Sie haben nur einen Kundennamen und eine E-Mail Adresse? Das reicht aus, um CRM als einfaches Kontaktmanagementsystem zu nutzen. In einem guten CRM können Sie Aktivitäten hinzufügen, die Sie geplant oder abgeschlossen haben, z. B. Nachfassaktionen mit neuen Interessenten, und dann Daten darüber verfolgen, welche Arten von Antworten bisher funktioniert haben (oder nicht). Voila: Sie haben einen wertvollen strategischen Aufgabenmanager.

Fügen Sie Notizen hinzu, wer in jedem Unternehmen, an das Sie verkaufen, Entscheidungen trifft, und Sie haben einen Vorsprung für eine aussagekräftige, datengesteuerte Vertriebsstrategie. Fügen Sie Brancheninformationen und die Unternehmensgröße hinzu, und Sie können Kunden nach Kanälen segmentieren.

Die beste CRM-Software zeigt auf einen Blick, wie heiß oder kalt ein Lead wirklich ist. Je mehr Datenliebe Sie Ihrem CRM geben, desto mehr liebt es Sie zurück.

Wie funktioniert eine CRM-Plattform?

Während ein Unternehmen qualifizierte Leads generiert, verfolgt ein CRM die Aktionen eines potenziellen Kunden über soziale Medien, E-Mail und Website-Kanäle. Das System nimmt so viele Informationen wie möglich über Leads auf, bevor es sie – oder Sie – durch eine geplante Reise führt, die alle wichtigen Punkte abdeckt.

Ein Beispiel: Angenommen, ein Anwohner sucht jemanden, der sein Haus streichen soll. Er kontaktiert ein Renovierungs- und Reparaturunternehmen, das nach den Gründen für die Malerarbeiten, dem geplanten Budget und dem Ort der Arbeiten fragt. All diese Informationen gehen in das CRM des Unternehmens ein.

Wenn der potenzielle Kunde einen bestimmten Grund oder einen Zeitrahmen für die Malerarbeiten angibt und außerdem erwähnt, dass sein Haus weitere Reparaturen benötigt, sieht das Unternehmen die volle Chance für einen Verkauf. Dies kann eine Reihe von Ereignissen auslösen, von einer automatisierten E-Mail mit einem Video, das die Arbeit des Unternehmens vorstellt, bis hin zu einem Folgeanruf, der für 48 Stunden später geplant ist. Wenn das CRM zeigt, dass die Person die Website des Unternehmens erneut besucht hat, kann eine weitere Kette von Verkaufsschritten ausgelöst werden.

Umgekehrt, wenn dieser Lead Informationen anbietet, die darauf hindeuten, dass er jetzt in lokalen Geschäften nach Farbe sucht, um die Arbeit selbst zu erledigen, könnte dieser Lead aus dem Trichter fallen. In diesem Fall wird das CRM den Lead herunterspielen und die Zeit des Vertriebsteams auf wahrscheinlichere Interessenten lenken.

Letztendlich ist das einer der größten Vorteile eines CRM-Systems: Es lenkt die Zeit und die Bemühungen eines Unternehmens in die profitabelsten Richtungen, anstatt nach dem Motto „alle ansprechen und auf das Beste hoffen“ vorzugehen.

Vorteile von CRM-Software

Die Vorteile eines CRM-Systems stehen Vertriebsmitarbeitern, Marketingteams, Kundensupportspezialisten und allen, die mit Kunden in Kontakt kommen, sowohl in großen Unternehmen als auch in kleinen Betrieben zur Verfügung.

Organisation. Der vielleicht größte Vorteil ist die Organisation. Bei der Umstellung auf das System werden Sie grundlegende Kontaktinformationen wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen und bevorzugte Kontaktinformationen eingeben. Sobald Ihr CRM-System in Betrieb ist, können die Benutzer grundlegende Informationen und erweiterte Daten zu jedem einzelnen Kunden verfolgen und nachverfolgen.

Ein CRM-System ist ein zentraler Ort, an dem alle Informationen gespeichert und verwaltet werden, und das macht das Leben für jeden einfacher. Und „jeder“ schließt Ihre Kunden ein, die einen besseren Service und detailliertere Aufmerksamkeit erhalten, wenn Sie beginnen, sie tiefer zu verstehen.

Aufgabenverfolgung. Die richtige Software integriert den typischen Arbeitsablauf eines Unternehmens und spart Zeit bei den täglichen Aufgaben. Automatisierung kann die Kundenbindung erhöhen und für Konsistenz sorgen. Die Wahrheit ist, dass Konsistenz einer der unbesungenen Vorteile eines CRM-Systems ist: Wenn Kunden gemischte Botschaften erhalten, werden sie schnell verwirrt statt begeistert.

Mehr Verkaufschancen. Niemand will bei 1.000 Kunden stehen bleiben. Aber manchmal fällt es Unternehmen schwer, mit großartigen Ideen zu kommen, um diesen Kundenstamm zu vergrößern. Eine Möglichkeit ist, mehr über die Menschen zu erfahren, die bereits Kunden sind. Ein CRM-System kann das Kaufverhalten verfolgen und Einblicke in Themen und Trends geben. Diese Art der Analyse kann dabei helfen, gezielte Pläne und Strategien zu entwickeln, um den Verkauf zu bestimmten Zeiten zu fördern.

Verfolgung des Verkaufsfortschritts in Ihrer gesamten Organisation.
Vertriebsmanagement. Ein gutes CRM ist nicht nur in der Lage, den Kundenstamm zu verwalten, sondern auch den Verkaufsfortschritt für Ihr gesamtes Unternehmen zu verfolgen. Wenn Sie ein Ein-Mann-Betrieb sind, erhalten Sie die Hilfe, die Sie brauchen, um Leads zu verfolgen und nachzufassen. Wenn Sie ein großes Vertriebsteam haben, wird jeder neue Satz von Leads einem Vertriebsmitarbeiter zugewiesen und seine Reise wird von diesem Punkt an verfolgt. Im weiteren Verlauf der Reise bietet die CRM-Plattform einen Ausgangspunkt, um auf Vertriebstrends zu reagieren und Lücken zu schließen. Es ist auch eine einfache Möglichkeit, die Leistung Ihres Vertriebsteams selbst zu verfolgen.

Kommunikation personalisieren. Neben der effizienteren Nutzung von Vertriebsressourcen können Ihre Kunden von den Personalisierungsfunktionen profitieren, die viele CRM-Tools bieten – ein enormer Vorteil, wenn man bedenkt, dass laut einer Studie von Infosys 86 % der Verbraucher angeben, dass die Personalisierung eine Rolle bei ihrer Kaufentscheidung gespielt hat. All diese Daten in Ihrer CRM-Datenbank können genutzt werden, um durch personalisierte Kommunikation tiefere Kundenbeziehungen aufzubauen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, Kunden in E-Mails mit ihrem Vornamen anzusprechen oder Nurture-Kampagnen basierend auf der Branche zu erstellen.

Gesteigerte Kundenbindung. Eine weitere Möglichkeit, wie CRM den Vertrieb unterstützen kann, besteht darin, dass es aufzeigt, wer Ihre umsatzstärksten oder engagiertesten Kunden sind. Möglicherweise können Sie über ein CRM eine Untergruppe von Kunden identifizieren, die an Webinaren teilnehmen oder alle ihre E-Mails öffnen. Warum sollten Sie diese nicht ansprechen, um für Ihre Marke zu werben? Ein CRM kann auch die Bindung unter Ihren bestehenden Kunden erhöhen. Durch ein CRM und seine Fähigkeit, das Kundenverhalten zu aggregieren, können Sie möglicherweise Muster erkennen, z. B. wenn ein Kunde kurz vor der Abwanderung steht. Der Einblick in das Kundenverhalten kann Ihnen helfen, einen Plan oder ein Programm zu entwickeln, um gefährdete Kunden zu halten.

Was ist CRM-Marketing?

Marketing und Vertrieb laufen besser mit einem CRM. Vertriebsmitarbeiter können eigenständig effizienter arbeiten und arbeiten reibungsloser zusammen. Wer hat zuletzt mit einem potenziellen Kunden gesprochen? Worüber haben sie gesprochen? Was ist der nächste Schritt? Ein gutes CRM weiß das und wird jedem Interessenten in Ihrer Pipeline einen Score oder einen Wert zuweisen und Ihnen gewichtete Umsatzprognosen geben.

Was ist CRM-Marketing wert? Ein kürzlich von IBM erstellter Bericht zeigte, dass Unternehmen eine 65%ige Steigerung der Verkaufsquote erzielten, wenn ein CRM eingeführt wurde.

Sobald Sie Ihre profitabelsten Kunden identifiziert haben, können Sie sie mit Vergünstigungen erfreuen, durch die sie sich noch mehr wertgeschätzt fühlen. Richten Sie Ihre Marketing-Kampagnen nach den Bedürfnissen Ihrer Kunden aus und verfeinern Sie sie, damit sie nur die Informationen erhalten, die sie wissen wollen.

Die mächtige Verschmelzung. Seriendruckfelder können eine mächtige Rolle in Ihrem E-Mail-Marketing spielen. Ein Seriendruckfeld nimmt einen Kontakt- oder Firmennamen aus benutzerdefinierten Feldern und fügt ihn in Ihre E-Mail-Blasts ein. Das Ergebnis: personalisierte E-Mails in großem Umfang.

Hallo Markus Schmidt,

Wir freuen uns sehr, Ihre Firma XYZ als neuen Kunden zu haben! Vielen Dank, dass Sie mit der ABC Gesellschaft Geschäfte gemacht haben.

Sarah Müller | sarah.mueller@abcgesellschaft.de

Der fettgedruckte Text oben wurde automatisch ausgefüllt. Die beste CRM-Software bietet eine robuste Automatisierung, sodass Sie nicht nur Felder einfügen, sondern ganze E-Mails, Erinnerungen und Termine basierend auf den von Ihnen festgelegten Kriterien auslösen können. Diese All-in-One-CRM-Lösungen bringen Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe. Wenn Sie alle Ihre Informationen an einem Ort abrufen, sparen Sie Zeit und Ihr Unternehmen kann mehr Geld verdienen, indem Sie beispielsweise potenzielle Kunden schnell kontaktieren oder eine unbezahlte Rechnung nachverfolgen – alles automatisch.

Wie nutzen kleine Unternehmen CRM?

Mit dem Kundenbeziehungsmanagement erhalten Sie für jeden Kunden einen vollständigen Überblick über Vertrieb, Marketing und Support. Dies ist besonders hilfreich für kleine Unternehmen, in denen möglicherweise nur wenige oder sogar nur eine Person die Aktivitäten an all diesen Fronten nachverfolgen muss.

Für diejenigen, die Dienstleistungsunternehmen betreiben, ist das Treffen mit potenziellen Kunden und Kunden ein entscheidender Schritt, um Vertrauen aufzubauen, Ihre Dienstleistungen zu verkaufen und Ihr Unternehmen zu skalieren. Das Planen und Verwalten von Besprechungen kann sich jedoch wie eine zeitaufwändige Aufgabe anfühlen. Hin- und Her-Telefonanrufe, E-Mails und Texte, um eine für beide Seiten vorteilhafte Zeit zum Chatten zu finden, können jeden verrückt machen. Dann geht mehr Zeit verloren, wenn Kalender nicht synchronisiert werden oder wenn Fehlkommunikationen geplant sind.

Als Inhaber eines Kleinunternehmens ist es wichtig, jede kostbare Minute und jeden Dollar, den Sie ausgeben, optimal zu nutzen. Zeit ist Geld und Sie müssen beide effektiv verwalten, um ein erfolgreiches Geschäft zu führen. Die Implementierung eines CRM-Systems ist eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Marketingbemühungen zu optimieren, Zeit zu sparen und Ihren Umsatz zu steigern.

Obwohl dieses Ziel nicht nur für kleine Unternehmen gilt, unterscheiden sich die Funktionen, nach denen Sie in einem CRM suchen, von den Anforderungen eines Start-ups mit 1 bis 2 Personen oder eines großen Unternehmens mit mehr als 500 Mitarbeitern.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines CRM-Systems für Ihr kleines Unternehmen die folgenden Elemente:

Der Umsatz. Ein CRM-System, mit dem Sie Verkaufsgespräche, Opportunities sowie den Namen und Titel des VP oder Produktmanagers aufzeichnen können, mit dem Sie gesprochen haben. Die meisten CRM-Systeme verfügen über Aktivitätserinnerungen, die Sie auffordern, später nachzufragen. Die Reise jedes potenziellen Käufers kann auf dem Weg zum Abschluss überwacht werden. (Oder auch nicht! Festgefahrene Deals sind leicht zu erkennen, sodass Manager nach Möglichkeiten suchen können, sie voranzutreiben.)

Marketing. Eine, mit der Sie mithilfe von CRM-Kontakten erfahren können, wo Ihr Unternehmen gewinnt und verliert – und dann gezielt Werbeaktionen durchführen und Leads entsprechend generieren. Lead-Scoring und E-Mail-Follow-ups erfolgen automatisch, sodass Sie sich auf die kreativen Ideen konzentrieren können, die neue Interessenten gewinnen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Sie mit einem CRM die Marketingkosten tatsächlich senken können, da Sie sich auf Ihre Zielgruppen konzentrieren und Ihre Zeit damit verbringen können, an diese zu verkaufen.

Support und Service. Wenn Sie Risse in Ihrem Kundenservice bemerkt haben, kann ein gutes CRM-Management diese Beziehung langfristig reparieren. Der Support nach dem Verkauf kann einen Schub bekommen, da die Daten helfen, Probleme zu lösen und zu erklären, was sonst möglicherweise nicht verstanden wird.

Der Kunde. Mit E-Commerce-Optionen in den besten CRMs können Kunden ihre eigenen Bestellungen erstellen und aufgeben. Add-Ons sollten einfach zu bedienen sein, damit Kunden schnell einkaufen können. Auf diese Weise erhalten Sie – oder Ihre Mitarbeiter – frühzeitig ein „Heads-up“, wenn ein Kunde Probleme hat. Eine schnellere Antwort verringert die Chancen, dass der Käufer woanders hingeht.

Datenmanagement. Es ist Zeit, die Tabellenkalkulationen als Datenlösung zu streichen. Suchen Sie stattdessen nach einem Tool, das alle Ihre Kundenaktivitäten und -kommunikation an einem Ort vereint. Sie möchten die Möglichkeit haben, aktuelle Kontakte in das CRM zu importieren, diese Kontakte mit detaillierten Aufzeichnungen (wie Auftrags- und Kontostand, Lead-Score und Website-Aktivität) zu organisieren und sie nach Demografie und Verhalten zu segmentieren, um die Marketingkommunikation zu personalisieren.

Lead Scoring. Nicht alle Leads sind gleich. Lassen Sie Ihre CRM-Software also die Schwerarbeit leisten und identifizieren Sie die qualifiziertesten Leads. Die Lead-Bewertung bewertet Leads basierend auf Interaktionen und Engagement für Ihre Kommunikation, sodass Sie sich auf Leads konzentrieren und diese nachverfolgen können, die bereit sind, Kunden zu werden.

Aufgabenmanagement. Zentralisieren Sie Aktionselemente mit einem CRM, das auch einen Kalender und andere Tools zur Aufgabenverwaltung bietet, mit denen Sie Termine planen, Erinnerungen für Aufgaben festlegen und Aufgabenlisten erstellen können.

E-Mail-Integration. Das Verwalten von Leads und das Abschließen von Geschäften in einem separaten System wie Ihrem Posteingang kann zu Verwirrung und Doppelarbeit führen. Suchen Sie jedoch nach einem CRM, das eine Verbindung mit Google Mail oder Outlook herstellt, um die Kontaktdatensätze bei jeder gesendeten oder empfangenen E-Mail-Nachricht automatisch zu aktualisieren, anstatt Ihren Posteingang vollständig als Kanal zu verlassen. Suchen Sie noch besser nach der Möglichkeit, Notizen hinzuzufügen oder Folgeaktionen auszulösen.

Mobile Erreichbarkeit. Das Geschäft hört nicht auf, sobald Sie sich von Ihrem Computer entfernen. Suchen Sie sich daher eine CRM-Lösung, die Ihren mobilen Lebensstil mit einer robusten mobilen App ergänzt. Sie möchten auf Ihr CRM zugreifen und es verwalten können, um Kontaktinformationen zu bearbeiten, Tags hinzuzufügen, automatisiertes Follow-up auszulösen, Kampagnen zu aktivieren und mit Ihren Kunden zu kommunizieren – alles von Ihrem Smartphone aus.

Einfügen von „Beziehung“ in das Kundenbeziehungsmanagement

Denken Sie daran: Es ist nicht der Kunde, den Sie verwalten, es ist die Beziehung.

Mit einem zentralen Speicher für alle Ihre Kontakte und die Kundenhistorie können Sie sicher sein, dass Sie exzellenten Service bieten, auch wenn wichtige Mitarbeiter gehen oder Konten verschoben werden. Wenn ein Kunde eine Nachbestellung aufgeben möchte, ist diese Bestellhistorie sofort verfügbar. Kein Wühlen, kein Anrufen, kein Fluchen.

CRM-Systeme arbeiten auch reibungslos mit VoIP-Telefonanlagen zusammen. Der Datensatz eines Kunden, ausgelöst durch seine Telefonnummer, erscheint sofort auf dem Computerbildschirm des Kundenbetreuers. Das ist ein besseres Erlebnis!

Wie fange ich mit CRM an?

Das Hinzufügen eines CRM-Informationssystems zu Ihrem kleinen Unternehmen muss nicht entmutigend sein. Der erste Schritt besteht darin, alle Ihre bestehenden Kontakte in einer CSV-Datei zu sammeln. Die meisten CRMs leiten Sie an, wie Sie diese einrichten.

Als nächstes importieren Sie alle Ihre Kontakte und ordnen sie zu. Dann können Sie damit beginnen, Ihre benutzerdefinierten E-Mails, Follow-ups, Kundensegmente, Pipeline-Stufen und den Rest Ihres täglichen Geschäftsansatzes zu erstellen.

Einige CRM-Firmen haben Beratungsteams, und es kann hilfreich sein, diese hinzuzuziehen, um erfahrene Einblicke in bewährte Verfahren zu erhalten.

Der letzte Schritt: schulen Sie sich und Ihre Mitarbeiter. Veränderungen können schwierig sein, und ein gewisser „CRM-Pushback“ ist nicht ungewöhnlich.

Wie lange dauert es, bis CRM einen Nutzen bringt?

Die richtige CRM-Software beginnt in dem Moment Wert zu schaffen, in dem Sie Ihren ersten Lead eingeben. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie dafür sorgen, dass alle Leads über Ihr CRM verarbeitet werden. (Das ist auch ein Weg, um jeden in Ihrem Unternehmen damit vertraut zu machen.)

Jetzt können Sie sehen, welche Mitarbeiter gut arbeiten und bei welchen es Engpässe gibt. Oder überwachen Sie den Geschäftsfortschritt und überlegen Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern, wie Sie festgefahrene Geschäfte vorantreiben können.

Auf einer Meta-Ebene beobachten Sie Ihre Pipeline, um zu sehen, ob die Leads und Geschäfte im Prozess ausreichen, um Ihre Umsatz- und Geldfluss-Ziele zu unterstützen.

Wirkt sich CRM auf große und kleine Unternehmen unterschiedlich aus?

CRM ist Ihr Marketinggedächtnis, egal wie groß oder klein Ihr Unternehmen ist. Große Unternehmen nutzen es zur Zusammenarbeit, wenn ein globales Team einem einzelnen Kunden oder Geschäft zugewiesen wird. Sie nutzen CRM auch, um den Vertriebsmitarbeitern Disziplin einzuflößen.

Kleinere Unternehmen nutzen CRM-Systeme oft als Datenmaschine für Marketingkampagnen. Die integrierte Effizienz und die Verfolgung der Sales Journey sind für sie oft der wertvollste Aspekt.

Egal, ob Ihr Unternehmen groß oder klein ist, der Effekt ist derselbe. Die detaillierten Kontaktdatensätze, die CRMs liefern, geben Ihnen alle Informationen, die Sie über Ihre Kunden benötigen, an einem Ort. Ihr Geschäft läuft reibungsloser, wenn Sie die richtigen Daten genau dann zur Hand haben, wenn Sie sie brauchen. Diese Daten sind für jedes Unternehmen von großer Bedeutung, denn sie ermöglichen es Ihnen, Zeit bei der Nachverfolgung von Kunden zu sparen, den Umsatz zu steigern, da Sie personalisierte Kundenerlebnisse schaffen, und vieles mehr. Wenn Sie eine datengesteuerte Unternehmenskultur haben, die durch ein CRM- und Marketing-Automatisierungssystem unterstützt wird, können Sie einen besseren Kundenservice bieten, was zu höheren Umsätzen führen kann, da Sie schneller nachfassen können.

Was kann ein CRM nicht verwalten?

CRMs sind kundenorientiert. Im Allgemeinen helfen sie nicht bei Produktion, Lagerhaltung, Versand, Technik oder Finanzen.

Einige CRM-Systeme enthalten Tools zur Auftragserfassung oder Rechnungserstellung, aber Systeme, die speziell für diese Aufgaben entwickelt wurden, leisten Ihnen wahrscheinlich bessere Dienste; Sie müssen Ihr CRM nicht dazu zwingen, Aufgaben auszuführen, für die es nicht ausgelegt ist. Tatsächlich haben Untersuchungen ergeben, dass mangelnde Fokussierung einer der drei Hauptgründe für das Scheitern von CRM ist. Ein All-in-One-CRM-System wie Keap verfügt über Funktionen wie die Marketing-Automatisierung, die langweilige Aufgaben systematisieren können.

Und natürlich kann ein CRM nicht verwalten, was es nicht sehen kann. Wenn also Leute Leads oder Geschäfte außerhalb des Systems bearbeiten, senkt das die Effektivität für alle.

Zum Schluss

Customer Relationship Management-Systeme geben Ihnen tiefere Einblicke, steigern die Kundenzufriedenheit und helfen Ihnen, mehr zu verkaufen. Sie bieten die persönliche Note, wenn Sie jeden Lead und Kunden ansprechen, und das ist der schnellste Weg zu zufriedeneren Kunden.

Robert Beckmann

Robert Beckmann

Software Experte bei der Leantree GmbH

Robert Beckmann Chefredakteur bei der Leantree GmbH. Als anerkannter Software Experte hat er bereits unzählige Projekte - vom Startup bis hin zum Großkonzern begleitet. Bei Leantree ist Herr Beckmann als Strategie Experte, sowie für die Publikation von neuen Fachartikeln verantwortlich.

Sie suchen das ideale CRM-Tool?

Wir helfen Ihnen schnell, kostenlos und unverbindlich bei der Auswahl.

Über die Leantree GmbH

Die Leantree GmbH mit Sitz in Hamburg ist spezialisiert auf die Vermittlung von Software-Projekten aus den verschiedensten Bereichen. Sofern Sie sich für die Einführung einer neuen Software in Ihrem Unternehmen interessieren, oder mit aktuellen Softwarelösungen unzufrieden sind, hilft Leantree gerne bei der Suche nach passenden Anbietern.

Sie suchen das ideale CRM-Tool?

Wir helfen Ihnen schnell, kostenlos und unverbindlich bei der Auswahl.

Sie sind sich noch unsicher, welche Business Software zu Ihnen passt?

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich von einem unserer Leantree Software Experten beraten und wir suchen die passenden Anbieter für Sie heraus, sodass Sie diese vergleichen können.

EnglishGerman