Azubi Recruiting

Mit unserer KI-gestützten Recruiting Methode helfen wir Ihnen über Social Media qualifizierte Azubis zu gewinnen.
bt_bb_section_bottom_section_coverage_image

Azubi Recruiting – Darauf kommt es an!

Für viele Unternehmen sind Auszubildende ein unverzichtbarer Baustein im Unternehmen. Es wird jedoch immer schwieriger, geeignete Azubis für sich zu gewinnen.

Dies liegt beispielsweise an dem demografischen Wandel und der Digitalisierung aber auch die Akademisierung sorgt dafür, dass jedes Jahr viele Ausbildungsplätze nicht besetzt werden können. Als Unternehmen steht man vor einer schwierigen Aufgabe.

Wie kann man das Problem Azubi Recruiting lösen? Wo findet man die passenden Auszubildenden? Wie tickt die heutige Azubi Generation?

bt_bb_section_bottom_section_coverage_image

Zahlen & Fakten zur derzeitigen Ausbildungssituation

Der deutsche Industrie- und Handelskammertag hat einige interessante Zahlen veröffentlicht, welche die derzeitige Ausbildungssituation in Deutschland verdeutlichen.

  • Von 12.467 Betrieben, die sich an der Studie beteiligten, konnten 32 % nicht alle Ausbildungsplätze besetzen.
  • Von diesen 32 % konnten 30 % ihre Ausbildungsplätze nicht besetzten, weil keine einzige Bewerbung sie erreichte. 30 von 32 % entspricht rund 10 % aller Ausbildungsbetriebe, die keine einzige Bewerbung erhalten haben.
  • Die Betriebe, die immerhin noch Bewerbungen erhalten, aber ihren Platz dennoch nicht besetzen konnten, haben die Bewerbungen zu einem Großteil als nicht passend (69 %) eingeschätzt.

Diese Zahlen zeigen deutlich, wie viele Unternehmen Probleme beim Auszubildenden Recruiting haben.

bt_bb_section_bottom_section_coverage_image

Azubi Recruiting: Maßnahmen und Probleme

Wir befinden uns derzeit in einer außergewöhnlichen Krisensituationen. Aufgrund der Pandemie sind Ausbildungsmessen abgesagt oder maximal online verfügbar. Schulbesuche & Schülerpraktika sind schwierig umzusetzen. Der Kontakt zu der jungen Generation scheint immer schwieriger zu werden.

Eine Umfrage der Azubi Recruiting Trends hat ergeben, dass seit der Corona-Krise rund die Hälfte der Ausbildungsbetriebe (49,4 %) weniger Bewerbungen erhalten als zuvor.

Aber auch schon vor dieser Krise hatten viele Unternehmen große Probleme dabei geeigneten Nachwuchs zu rekrutieren. Die Krise hat also die Nichtbesetzung von Ausbildungsstellen noch verstärkt.

Klassisches Azubi Recruiting wie früher scheint zudem immer erfolgloser zu werden. Die junge Generation erreicht man immer schlechter über herkömmliche Wege. Doch wie sieht die Alternative aus?

bt_bb_section_bottom_section_coverage_image

Wie & Wo findet man qualifizierte Auszubildende?

Es gibt verschiedene Arten und Weisen, wie man qualifiziertes Ausbildungspersonal für sein Unternehmen gewinnen kann.

Viele Unternehmen nutzen noch alte, herkömmliche Wege zur Personalgewinnung. Stellenportale, Zeitungsannoncen, Flyer etc. werden zur Rekrutierung von Auszubildenden genutzt oder es wird auf die gute alte Mundpropaganda gesetzt.

Gute Auszubildende müssen jedoch schon vorher kontaktiert werden, denn wenn Sie erstmal aktiv auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle sind, gerät man als Unternehmen schnell in die Vergleichbarkeit. Die nächste Stellenanzeige im Stellenportal ist nur einen Klick entfernt. Man muss sich als attraktiver Arbeitgeber schon vorher mit dem Azubi Recruiting beschäftigten. Also bevor ein Schüler noch seinen Schulabschluss vollendet hat. Eine Möglichkeit, um dies zu realisieren ist das Social Recruiting.

Social Recruiting im Azubimarkt?

Unter Social Recruiting versteht man die Nutzung der Reichweite und der Kommunikationsmöglichkeiten von Social Media Plattformen für die Rekrutierung von passendem Personal.

Social Media hat seine schönen Seiten und seine Schattenseiten. Eine schöne Seite der sozialen Medien ist, dass es viele Optionen für das Azubi Recruiting bietet. Mit regelmäßigen Content hat man die Möglichkeit, sein Unternehmen in Szene zu setzen und einen authentischen Einblick hinter die Kulissen zu liefern. Auch kann man seine eigenen Azubis zu Wort kommen lassen in Form von Videos etc. Dies überzeugt junge, potenzielle Kandidaten mehr, als wenn ein 50-jähriger Geschäftsführer von dem jeweiligen Berufsfeld erzählt und damit wirbt.

Mithilfe von bezahlten Anzeigen, sogenannten Performance Recruiting, kann man seine Reichweite stark vergrößern und potenzielle Auszubildende direkt ansprechen und von einer Bewerbung überzeugen. Das schöne dabei? Man kann die Wunsch-Zielgruppe haargenau einstellen. Interessen, demografische Daten etc. lassen sich nutzen, um wirklich nur die Personen mit der Werbung anzusprechen, die potenziell an der Ausbildungsstelle interessiert sein könnten.

Vor allem junge Menschen kann man mithilfe von Social Media erreichen, da diese mit diesen Medien aufgewachsen sind und ein Großteil Ihrer Freizeit darauf verbringen. Vor allem Netzwerke wie TikTok oder YouTube sind bei der jungen Generation sehr beliebt und viele moderne Arbeitgeber nutzen diese Kanäle bereits, um über mögliche Berufsfelder zu informieren und um darauf gezielte Recruiting-Werbung zu schalten.

bt_bb_section_bottom_section_coverage_image

Weitere Tipps für das Azubi Recruiting

Bezahlte Werbung und regelmäßiger Content auf den richtigen Plattformen kann für viele neue Bewerber sorgen. Was sollte man als Arbeitgeber noch tun, um attraktiv für zukünftige Azubis zu wirken?

Eine Möglichkeit stellt das Employer Branding dar. Als moderner Arbeitgeber muss man die Azubis überzeugen & versuchen attraktiv für diese zu wirken. Die Zeiten, dass sich nur der Bewerber bemühen muss, sind vorbei.

Dies scheint bei vielen Unternehmen noch nicht angekommen zu seien, denn viele Stellenausschreibungen sehen sehr lieblos gestaltet aus und übertriebene Anforderungen schrecken zudem viele Bewerber im Vorfeld ab.

Als Unternehmen sollten Sie die Vorteile und die USPs des Unternehmens nennen und unterstreichen. Zeigen Sie zudem Einblicke in den Alltag Ihres Unternehmens, machen Sie sich greifbar und stärken Sie so die persönliche Bindung zum potenziellen Bewerber.

Auch können Sie Ihre Mitarbeiter darum bitten, eine Bewertung auf Bewertungsportalen wie Kununu.com zu hinterlassen.

Jeder qualifizierte Bewerber wird sich diese Erfahrungsberichte durchlesen und wer hat schon Lust sich bei einem Unternehmen zu bewerben, in dem ein schlechtes Arbeitsklima herrscht?

Weiterhin müssen Sie mit der Zeit gehen. Heutzutage ist eine moderne Internetpräsenz Pflicht für jedes Unternehmen. Immerhin muss man sich immer vor Augen halten, dass potenzielle Bewerber immer die Webseite des Unternehmens besuchen werden, um sich ein Bild vom Unternehmen zu machen. Eine statische HTML Seite aus dem Jahr 2000 wird dabei keine Pluspunkte sammeln können.

Insgesamt kann man sagen, dass der War of Talents immer weiter geht und die Corona-Krise dabei als treibende Kraft wirkt. Genau deswegen sollte man als Unternehmen vorausschauend denken und die eigenen Bewerbungsprozesse so gut es geht optimieren und die Ausbildung im eigenen Betrieb so attraktiv wie möglich zu gestalten. Denn die Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte von morgen, die in Zukunft dringender gebraucht werden als je zuvor.

bt_bb_section_bottom_section_coverage_image
Gerne können wir Sie beim Recruiting von Auszubildenden als Social Recruiting Agentur unterstützen. Tragen Sie sich in unserem Kalender für ein kurzes digitales Kennenlernen ein!