11 häufige CRM-Fehler, die bei der Einrichtung und Implementierung zu vermeiden sind

von | CRM

Der Fachartikel wurde zuletzt aktualisiert am 14. Juni 2021 von Robert Beckmann

Die Anschaffung und Implementierung einer neuen CRM-Lösung kann ein aufregendes, aber auch herausforderndes Unterfangen sein. Ihr Unternehmen ist bestrebt, Schritte zur Rationalisierung seiner Arbeitsabläufe zu unternehmen, und die Mitarbeiter möchten neue Funktionen und Tools erhalten, die sie bei ihrer Arbeit unterstützen. Da die CRM-Einführung und -Implementierung unternehmensübergreifende Auswirkungen haben kann, ist es wichtig, proaktiv zu handeln und die häufigsten CRM-Fehler zu berücksichtigen, die Sie bei der ersten Verwendung Ihres neuen Produktes machen können.

Hinweis: Diese häufigen CRM-Fehler sind nicht vertikal-spezifisch, d.h. sie sollten Organisationen in einer Vielzahl von Bereichen dienen.

Zu viele Eingaben sind erforderlich

Stellen Sie sicher, dass Sie nur die wichtigsten Informationen benötigen, wenn Vertriebs- und Marketingmitarbeiter anfangs Kontaktinformationen für Leads und Kunden eingeben. Ihre Mitarbeiter können zu einem späteren Zeitpunkt zurückgehen und weitere wichtige Informationen und Notizen hinzufügen. Zu viele Eingabefelder führen dazu, dass sich Ihre Mitarbeiter in Kleinigkeiten verzetteln, anstatt neue Geschäfte abzuschließen oder mit potenziellen Kunden zu interagieren.

Inkonsistente Daten

Da ein großer Teil der CRMs Kundeninformationen und andere große Datenmengen verarbeitet, ist es wichtig, dass die Mitarbeiter konsistente und genaue Informationen in das System eingeben. Mit den leistungsstarken Automatisierungsfunktionen dieser Art von Software können Fehler leicht größer werden. Wenn Ihre Teams Ihrer brandneuen Lösung nicht vertrauen können, werden sie zu dem zurückkehren wollen, was Sie vorher verwendet haben.

Übertriebener Ehrgeiz

Es kann aufregend sein, ein neues CRM zu kaufen. Jetzt haben Sie plötzlich Zugang zu neuen Tools und Funktionen, die Ihr Unternehmen unterstützen. Sie sind vielleicht geneigt, sich sofort an die Arbeit zu machen und eine neue Marketingstrategie oder einen Vertriebsplan zu erstellen, der all Ihre neuen Funktionen nutzt, aber Sie müssen Ihren Mitarbeitern Zeit geben, sich an die neue Software zu gewöhnen. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Stufenplan aufstellen, der Ihre Teams dazu bringt, über einen längeren Zeitraum Dinge zu liefern und Ziele zu erreichen.

Erfolg wird nicht definiert

Stellen Sie sicher, dass Sie Kennzahlen für alle Bereiche Ihres Unternehmens festlegen, die von der neuen CRM-Implementierung betroffen sind. Sie sollten verfolgen, wie die neue Technologie Ihnen hilft, und sich entsprechende Ziele setzen. Es ist besser, früher als später herauszufinden, ob Ihre brandneue Lösung Ihnen nicht so dient, wie Sie es erwartet haben.

Zu wenig Personalschulung

Wenn Sie ein neues CRM implementieren, ist es wichtig, sich die Zeit zu nehmen und Trainingsworkshops zu veranstalten, damit sich Ihre Mitarbeiter mit der neuen Software wohl fühlen. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter auch außerhalb von Firmen-Workshops dazu, Zeit für Schulungen aufzuwenden, auch wenn sie eigentlich keine Lust dazu haben. Dies ist wesentlich für die langfristige Produktivität Ihres Unternehmens. Einer der größten Vorteile der Anschaffung eines CRM ist die Möglichkeit, Ihre Arbeitsprozesse zu rationalisieren und allgemein die Art und Weise zu verbessern, wie Sie Ihr Unternehmen führen. Dies wird jedoch zunichte gemacht, wenn sich Ihre Mitarbeiter nicht die Mühe machen, den Umgang mit Ihrer neuen Lösung zu erlernen.

Es integriert nicht mit Ihren anderen Systemen

Die Integration mit den Systemen und Tools, die bereits in Ihre Geschäftsumgebung vorhanden sind, ist sehr wichtig. Auf diese Weise können Sie Informationen aus verschiedenen Abteilungen kombinieren und den Datentransfer und -zugriff wesentlich vereinfachen.

Ein nicht unterstützendes Team

Interne Widerstände gegen die Einführung eines neuen CRM können zu einem großen Problem werden. Stellen Sie während des Auswahl- und Kaufprozesses sicher, dass Ihre Mitarbeiter wissen, warum Sie zu einer neuen Software wechseln oder diese kaufen. Stellen Sie sicher, dass sie mit Ihrer Wahl einverstanden sind, oder dass sie verstehen, dass die positiven Aspekte die negativen überwiegen. Ein neues Tool ist Geldverschwendung, wenn niemand in Ihrem Team es am Ende tatsächlich nutzt.

Mobiler Zugriff wird nicht berücksichtigt

In der heutigen Welt arbeiten Menschen oft von unterwegs. Die mobile Technologie schreitet voran, und immer mehr Mitarbeiter nutzen Telefone, Tablets und andere tragbare Technologien. Wenn Ihr Unternehmen häufig auf Reisen ist oder Mitarbeiter von außerhalb beschäftigt, sollten Sie die Vorteile eines CRM mit mobilem Zugriff in Betracht ziehen. Diese Anwendungen sind oft mit mobilen Funktionen integriert, wie z. B. dem Importieren von Fotos, dem Scannen von Visitenkarten, dem Tätigen von Anrufen und dem Abrufen von Kontaktinformationen.

CRM wird nur als Software betrachtet

CRM ist ein mächtiges Werkzeug, aber es nimmt Ihnen nicht automatisch die Arbeit ab und löst alle Probleme. Es gibt Ihrem Unternehmen eine Reihe von Werkzeugen, um bestimmte Ziele zu erreichen, und es liegt an Ihrem Team, diese effektiv zu nutzen. Die Implementierung eines neuen CRM bedeutet, dass Sie sowohl Ihre Denkweise als auch Ihre Arbeitskultur ändern müssen.

Social-Media-Funktionen werden ignoriert

In den heutigen Marketingbereichen ist es entscheidend, mit Kunden über soziale Medien in Kontakt zu treten und ihre Informationen und Vorlieben in Ihre Marketingkampagnen einzubeziehen. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Informationen nicht nur sammeln, sondern auch analysieren und sich mit ihnen auseinandersetzen. Die Anpassung Ihrer Kampagnen an die Art und Weise, wie Kunden mit Ihnen interagieren, ist unglaublich wichtig, und Sie erweisen Ihrem Unternehmen einen schlechten Dienst, wenn Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Informationen und Social-Media-Kanäle nicht ausnutzen.

Übermäßige Nutzung von Massen-E-Mail-Funktionen

Dies ist besonders wichtig für Mitglieder Ihres Marketing-Teams. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter ihre E-Mail-Kampagnen in Abständen versenden. Nur weil Sie in der Lage sind, eine Menge E-Mails auf einmal zu versenden, heißt das nicht, dass Sie das ständig tun sollten. Das CRM ist nur ein Werkzeug, um Ihr Team bei seinen Aufgaben zu unterstützen.

Robert Beckmann

Robert Beckmann

Software Experte bei der Leantree GmbH

Robert Beckmann Chefredakteur bei der Leantree GmbH. Als anerkannter Software Experte hat er bereits unzählige Projekte - vom Startup bis hin zum Großkonzern begleitet. Bei Leantree ist Herr Beckmann als Strategie Experte, sowie für die Publikation von neuen Fachartikeln verantwortlich.

Sie suchen das ideale CRM-Tool?

Wir helfen Ihnen schnell, kostenlos und unverbindlich bei der Auswahl.

Über die Leantree GmbH

Die Leantree GmbH mit Sitz in Hamburg ist spezialisiert auf die Vermittlung von Software-Projekten aus den verschiedensten Bereichen. Sofern Sie sich für die Einführung einer neuen Software in Ihrem Unternehmen interessieren, oder mit aktuellen Softwarelösungen unzufrieden sind, hilft Leantree gerne bei der Suche nach passenden Anbietern.

Sie suchen das ideale CRM-Tool?

Wir helfen Ihnen schnell, kostenlos und unverbindlich bei der Auswahl.

Sie sind sich noch unsicher, welche Business Software zu Ihnen passt?

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich von einem unserer Leantree Software Experten beraten und wir suchen die passenden Anbieter für Sie heraus, sodass Sie diese vergleichen können.

EnglishGerman