Facebook Stellenanzeigen schalten – Facebook Recruiting

Laut dem Digital Global Overview Report 2022 ist Facebook nach wie vor das weltweit meistgenutzte Social Media Netzwerk mit weltweit mehr als 2,9 Milliarden Nutzern. Allein in Deutschland sind dabei rund 31 Millionen User aktiv, die durch das Schalten von Stellenanzeigen erreicht werden können.

Diesen Umstand machen sich auch die Personaler zu Nutzen: Mittels der Online Stellenanzeigen erhalten Unternehmen eine große Reichweite und können sowohl aktive als auch passive Interessenten ansprechen und erreichen. Dies ist sowohl in Zeiten des Fachkräftemangels als auch im sogenannten War for Talents von großem Vorteil.

Im folgenden Beitrag erklären wir Ihnen, was genau unter Facebook Recruiting zu verstehen ist, was Sie dabei zu beachten haben und wie Ihr Unternehmen bei der Suche nach neuen Mitarbeitern davon profitieren kann.

Was sind Facebook Ads?

Unter Facebook Ads versteht man bezahlte Werbeanzeigen oder auch ganze Werbekampagnen, die über die Social-Media-Plattform Facebook ablaufen. Facebook-Ads bieten sich dabei ideal für die Suche nach neuen Mitarbeitern an, da sie Personalern eine hohe Reichweite und einen ganz neuen Zugang zu potentiellen Kandidaten ermöglichen.

Wie ist eine Facebook Werbeanzeige aufgebaut?

Leantree GmbH

Grundsätzlich gilt, dass Werbeanzeigen individuell sind und dementsprechend je nach Betrieb und Branche stark variieren können.
Im Folgenden zeigen wir Ihnen jedoch den gängigsten Aufbau einer Facebook-Anzeige.

    1. Logo und Firmennennung
      Durch das Logo ganz oben wird dem User direkt angezeigt, wer der Absender der Anzeige ist.
    2. Teaser
      Mit einem kurzen Teaser soll die Aufmerksamkeit von Usern eingefangen werden, sodass Ihre Anzeige Beachtung erhält.
    3. Visuelles Anzeigenbild
      Wählen Sie ein passendes Bild aus, was thematisch zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Anzeige passt. Wichtig: Wählen Sie Ihr Bild für Ihre Anzeige mit Bedacht! Andernfalls kann sich dies negativ auf Ihre Marke auswirken.
      Allgemein gilt, dass die optimale Bildauflösung einer Facebook-Ads 1080x1080x Pixel beträgt.
    4. Stellentitel und Position
      Benennen Sie die gesuchte Position und beschreiben Sie die Job Anforderungen und gewünschten Qualifikationen kurz und kompakt.
    5. Verlinkung zur Stellenanzeige
      Stellen Sie sicher, dass die potentiellen Kandidaten direkt zur Stellenanzeige bzw. zur Karriereseite Ihres Unternehmens mittels Link weitergeleitet werden können
    6. Möglichkeit zur Interaktion
    7. Die Sozialen Medien leben vom Austausch ihrer Nutzer. Facebook-User haben die Möglichkeit, Ihre Stellenanzeige mit ihrem Netzwerk zu teilen, Freunde zu verlinken oder Ihre Anzeige zu kommentieren.

Für Personaler ist neben der Häufigkeit der Platzierung auch der Ort der Anzeigenplatzierung von großer Bedeutung.

Grundsätzlich gilt, dass die Anzeigen sich in unterschiedliche Bereiche (auch Feeds genannt) schalten lassen.
Facebook unterscheidet dabei in der Regel zwischen:

  • Desktop News Feed
  • Mobile News Feed
  • Audience Network
  • Instant Article

Je nach Art der Stellenanzeige und Ihres Unternehmens können dabei unterschiedliche Bereiche für Sie von Vorteil sein.

Warum sich Stellenanzeigen auf Facebook für Sie lohnen

Auf der beliebten Social Media Plattform sind täglich rund 23 Millionen Nutzer in Deutschland aktiv. Allgemein gilt, dass die meisten Nutzer dabei über ihre mobilen Endgeräte auf die Plattform zugreifen.
Facebook gilt nach wie vor als eine der wichtigsten Webseiten und ist bekannt als  die größte Einzelplattform im Bereich Social Media.

Durch das Schalten von Anzeigen hat Ihr Unternehmen die Möglichkeit, passive Suchende direkt anzusprechen und das Interesse von potentiellen Bewerbern zu erhöhen. Gleichzeitig bewerben Sie mit Facebook-Recruiting auch Ihr Unternehmen und stärken dabei Ihre Arbeitgebermarke.

Vor allem die jüngere Zielgruppe verbringt viel Zeit in den sozialen Medien- dementsprechend werden die Kanäle immer wichtiger für Personaler, um über Praktika, Einstiegspositionen und Ausbildungsberufe zu informieren. Wobei die jüngere Zielgruppe immer öfter auf anderen Plattformen wie Instagram oder TikTok zu finden ist. 

Wie funktioniert Facebook-Recruiting?

Verschiedene Studien belegen, dass Social Media Recruiting für Unternehmen immer bedeutsamer wird und dementsprechend fester Bestandteil bei der Suche nach neuem Personal sein sollte.

Mit Facebook Werbung hat Ihr Unternehmen folglich die Möglichkeit, sowohl aktive als auch passive Kandidaten direkt anzusprechen. Durch die hohe Nutzung mobiler Endgeräte werden die potenziellen Kandidaten dabei durchgehend erreicht.

Ein weiterer Vorteil von Facebook und Co. ist das Betreiben des zielgenauen Targetings. Durch die unzähligen Daten, die durch die sozialen Medien im Laufe der Zeit gesammelt wurden, kann Ihre Zielgruppe genauestens analysiert werden. Auf diese Weise werden Ihre Stellenanzeigen nicht einfach wahllos jedem User angezeigt, sondern nur denjenigen, für die Ihre offene Stelle von Relevanz sein könnte.

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die bei dem Targeting berücksichtigt werden können. Hierzu zählen unter anderem:

  • relevante Interessen und Hobbys
  • in der Nähe des Standortes (Stadt, Region, PLZ-Gebiet, Land)
    Ende 2021 gab es hierbei Änderungen in den Richtlinien von Facebook. Von nun an gilt, dass der Mindestradius von Standorten 24 Kilometer (15 Meilen) betragen muss.
        Das Ausschließen von Standorten und die bloße Auswahl nach Postleitzahlen ist folglich nicht mehr möglich.
  • entsprechende Ausbildung oder Studium
  • einschlägige relevante Berufserfahrung

Mit den neuen Klassifizierungen von Facebook sind fortan auch keine Einschränkungen nach Alter mehr möglich. Die Altersspanne der Stellenanzeige wird folglich automatisch als 18-65+ angegeben. Auch eine Diskriminierung hinsichtlich des Geschlechts wird mit den Richtlinien verhindert. Alle Anzeigen werden fortan allen Geschlechtern anzeigt.

Aufgrund der Möglichkeit von Unternehmen, die Reichweite der Stellenanzeige einer bestimmten Zielgruppe anzupassen, erhöht sich grundsätzlich die Chance, durch die Schaltung des Inserats auch einen passenden Kandidaten zu finden. Dies ist allen voran mit der Reduzierung von Streuverlusten zu erklären.

Vor allem junge Menschen verbringen heutzutage einen Großteil ihrer freien Zeit in den sozialen Netzwerken– dementsprechend bilden diese Kanäle die ideale Möglichkeit, junge Talente auf Einstiegspositionen, Ausbildungsjobs und freie Praktika aufmerksam zu machen.

Durch moderne Tools können außerdem künstliche Intelligenzen genutzt werden, um verschiedene Varianten Ihrer Werbeanzeige bereits im Vorfeld auf ihren Erfolg zu messen, auszuwerten und entsprechend zu optimieren.

Kosten bei der Schaltung von Facebook-Jobkampagnen

Facebook Recruiting

In der Regel gilt, dass Facebook die Schaltung von Werbe-Kampagnen nach dem Cost-per-Click-Prinzip, abgekürzt auch CPC-Prinzip, abrechnet.  Dies bedeutet: Für Ihr Unternehmen fallen erst Kosten an, sobald Ihre Anzeige von Facebook-Usern auch angeklickt wurde.

Ihr Unternehmen hat dabei die Möglichkeit, im Vorfeld ein individuelles Budget-Limit für die Stellenanzeige festzulegen. Sobald dieses Budget aufgebraucht wird, ist die Kampagne auch automatisch beendet.

Der Klickpreis Ihrer Anzeige richtet sich dabei in der Regel danach, welche Relevanz Ihre Anzeige für die Facebook-Nutzer aufzeigt. Hierfür werden in der Regel folgende Kriterien berücksichtigt:

Verweildauer: Wie lange schauen sich die User Ihre Anzeige im Durchschnitt an?
Klickrate: Wie viele Nutzer klicken im Schnitt auf Ihre Anzeige?
Fan-Anzahl: Wie erfolgreich ist das Unternehmen? Hat es bereits eine große bestehende Community?

Aktivität: Interagiert das Unternehmen mit Nutzern, indem es beispielsweise auf Kommentare eingeht?)
Interaktion: Wird die Stellenanzeige öfter geteilt, geliket oder kommentiert?

Ihre Stellenanzeige kann dabei so optimiert werden, dass die genannten Aspekte für Ihr Unternehmen und für Facebook bestmöglich ausfallen. Welches Budget für Ihre Anzeige am sinnvollsten ist, hängt dabei von einer Vielzahl mehrerer Faktoren ab. Unser Expertenteam berät Sie gerne bei der Schaltung Ihrer idealen Stellenanzeige.

Vorteile von Facebook Recruiting?

Eine der größten Vorteile bei der Schaltung von Facebook Ads ist, dass Ihr Unternehmen für die Anzeige lediglich pro getätigten Aufruf zahlt. Das heißt, wenn Ihre Anzeige nicht angeklickt wird, entstehen für Sie auch keine Kosten.

Des Weiteren gilt, dass Sie mit der Schaltung von Werbeanzeigen neben dem Recruiting auch automatisch Employer Branding betreiben und Präsenz in den Sozialen Medien zeigen. Auf diese Weise nehmen die User unterbewusst Notiz von Ihrem Unternehmen, was aus langfristiger Sicht auch die Bewerberzahlen steigen lässt.

Ein weiterer Vorteil des Social Media Recruitings ist das oben beschriebene Targeting. Durch die individuelle Definition der Zielgruppe erhöht sich die Chance, dass der ideale Kandidat auf Ihre offene Stelle aufmerksam wird. Auch passive Bewerber können mit Facebook Ads zielgerichteter erreicht werden, als dies über andere Recruiting-Kanäle wie zum Beispiel Zeitungsanzeigen oder Jobbörsen möglich wäre.

Zudem gilt, dass die Interaktionsmöglichkeiten auf Facebook für Unternehmen von großem Vorteil sein können. Die geschaltete Werbeanzeige kann folglich von jedem Nutzer geteilt, kommentiert und geliked werden. Durch die Verlinkung von anderen Nutzern wird zudem die Reichweite nochmals zusätzlich gesteigert, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Alle Vorteile der Facebook Stellenanzeigen nochmal für Sie im Überblick:

  • erhöhte Reichweite durch Interaktionsmöglichkeiten der Zielgruppe und User
  • durch Targeting eine zielgruppengenaue Ausspielung der Werbeanzeige möglich
  • Cost-per-Click System (Kosten entstehen erst, wenn auf die Anzeige geklickt wird)
  • auch passive Bewerber werden angesprochen
  • Steigerung der Internetpräsenz und Stärkung der Arbeitgebermarke
    (Employer-Branding-Effekt)

Facebook-Job-Feature: So funktionierts

Im Jahr 2017 hat Facebook in Nordamerika eine neue Funktion eingeführt: Arbeitgeber hatten fortan die Möglichkeit, ihre Stellenanzeigen direkt über Facebook online zu stellen.

Mit dem neuen Feature müssen potentielle Bewerber grundsätzlich nicht einmal mehr die Plattform verlassen. Für die Bewerbung muss lediglich ein kurzes Formular ausgefüllt werden, das der Arbeitgeber im Anschluss als Nachricht in seinem Postfach aufrufen kann.

Auch ist eine Facebook-Kampagne durch das neue Job-Feature  prinzipiell nicht mehr notwendig. Nichtsdestotrotz verhilft Ihnen eine gezielte Kampagne zusätzlich dabei, die richtigen Bewerber zu erreichen.

Seit Mai 2018 ist die Job-Funktion auch in Deutschland verfügbar.

Wenn Sie als Arbeitgeber eine offene Stelle über das Beitragsformat “Job” veröffentlichen, so wird Ihr Beitrag unter dem Tab “Jobs” aufgelistet. 

Um eine Stelle einzutragen, benötigt Ihr Unternehmen folglich lediglich einen Unternehmensaccount auf Facebook. Sobald Interessen auf Ihrem Account klicken, können diese sich die ausgeschriebenen Jobs anzeigen lassen. Sie als Arbeitgeber müssen im Vorfeld folgende Angaben zur Stellenanzeige machen:

  • Stellentitel (bis zu 50 Zeichen)
  • Art des Jobs (Minijob/Teilzeit/Vollzeit)
  • Ort
  • Stellenbeschreibung
  • Bild 

Sobald sich ein Nutzer auf die ausgeschriebene Stelle bewirbt, werden automatisch seine Kontaktdaten und Beweggründe für die Bewerbung von Facebook abgefragt. Auch fügt Facebook automatisch die im Profil hinterlegten Berufserfahrungen zur Bewerbung hinzu. Der Bewerber kann dabei manuell weitere Jobs zu seinem Job-Profil hinzufügen oder auch entfernen.

Nach der Veröffentlichung Ihrer Stellenanzeige bleibt diese in der Regel für 30 Tage online abrufbar. Das Stellenangebot wird dabei automatisch deaktiviert, sofern Sie es nicht verlängern. Das Job-Feature ist für Nutzer derzeit noch kostenfrei. Um eine möglichst hohe Reichweite zu erzielen und auch passive Bewerber anzusprechen, kann es dennoch sinnvoll sein, neben dem Job-Feature weiterhin auch Social-Media Ads für offene Stellen zu schalten.

Fazit

Schlussendlich gilt, dass durch Facebook und Co. eine Vielzahl neuer Recruiting-Möglichkeiten entstanden sind. Auch ist dabei festzuhalten, dass Facebook durch neue Features und Richtlinien dafür sorgt, dass die Möglichkeiten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ständig erweitert und optimiert werden.

Je nach Art und Größe Ihres Unternehmens können Sie Facebook Recruiting dabei auf unterschiedliche Weise zu Ihrem Vorteil einsetzen. Dabei können Sie nicht nur neue Mitarbeiter für sich gewinnen, sondern auch Ihre Employer Brand nachhaltig stärken.

Unser Expertenteam verhilft Ihnen bei der Schaltung von neuen Kampagnen und entwickelt gemeinsam mit Ihnen Ihre individuelle Recruiting-Strategie. Kontaktieren Sie uns jetzt bei noch offenen Fragen und profitieren Sie von unserem Know-How!

Share

Janik Deimann

Janik Deimann ist Geschäftsführer der Social Recruiting Agentur Leantree aus Hamburg. Die Leantree GmbH hilft Unternehmen aus verschiedenen Branchen dabei qualifizierte Mitarbeiter mittels Social Recruiting zu gewinnen. Mit einer eigenen KI-gestützten Recruiting Methode deckt das Unternehmen über 65% der Gesamtbevölkerung in DACH ab.